Skip to content

bytepark goes SymfonyLive

Die Konferenz rund um das PHP Framework Symfony ist ein Pflichttermin für jeden Backend-Entwickler. Wir waren daher fast mit dem kompletten Backend-Team vor Ort und haben per Twitter schon einiges berichtet. Hier noch einmal ein kleines Fazit zur diesjährigen SymfonyLive-Konferenz in Berlin.

symfonylive-bild-01

Das Beste an einer Konferenz sind die hochkarätigen Speaker

Auch dieses Jahr gab es wieder viel Wissenswertes rund um PHP, CMS, Microservices & Co. Die technischen Vorträge waren wie erwartet von hoher Qualität. Wir fühlten uns meist an der richtigen Stelle abgeholt und sind mit vielen neuen Infos nach Hause gegangen. Interessant war z. B. der Beitrag von Chefkoch.de zur Arbeit mit dem Orchestrierungs-Tool Kubernetes. Hohe Erwartungen hatten wir auch an den Vortrag von Stephan Hochdörfer zum Thema Microservices. Leider war hier vieles nicht wirklich neu für uns.

symfonylive-bild-02

 

Auch mit dabei: Vorträge zur Firmenkultur

Als besonders spannend empfanden wir dieses Jahr die nichttechnischen Vorträge. Hier ging es vor allem um Atmosphäre und Organisation im Unternehmen. Die Keynote am zweiten Konferenztag zum Thema „Wie repariere ich meine Firmenkultur?“ von Johann-Peter Hartmann war inspirierend und hat eine neue Perspektive auf das eigene Arbeiten eröffnet. Auch der „Rockstar-Talk“ von Christian Schäfer von Axel Springer kam gut an. Er sprach über verschiedene Entwicklertypen und den Trade-off zwischen Geschwindigkeit und Qualität des Arbeitsergebnisses.

Ein Highlight auf der Konferenz war der Alphornauftritt von Jeffrey A. McGuire in den Lightning Talks. Wer sich dieses Kuriosum selbst einmal anschauen möchte, findet eine etwas ältere Aufnahme davon hier: https://www.youtube.com/watch?v=oU0d03IG_yQ

symfonylive-bild-03

Insgesamt ist es für uns wieder einmal ein tolles Event gewesen. Allein die Gelegenheit, so viele Mitglieder der PHP-Gemeinde zu treffen, ist schon einen Besuch wert. Deshalb sagen wir: „Bis nächstes Jahr!“