Skip to content

Design Prototyping mit Origami Studio – unsere ersten Erfahrungen

Mit Origami Studio will sich Facebook bei UX-Designern mit einem Werkzeug für das Visualisieren von Interaktionskonzepten etablieren. Konnte bisher professionelles Prototyping nur mit teuren, komplizierten Tools und vielen Schnittstellen umgesetzt werden, so revolutioniert das Unternehmen mit der kostenlosen App Origami Studio den Workflow zwischen Designern, Frontend-Entwicklern und Kunden. Bei bytepark erarbeiten wir UX-Designs für Apps und Online-Projekte seit geraumer Zeit in Sketch – es ist in kürzester Zeit zu unserem zentralen Tool für schnelles und effizientes Arbeiten geworden. Das geniale an Origami auf den ersten Blick: Dateien aus Sketch können einfach importiert und als Prototyp angelegt werden. Unser Workflow wird nicht gestört und es geht nahtlos weiter mit der Konzeption der Interaktionen.

Prototyping: Zusammenspielt aus Design und Frontend-Entwicklung

Ein Prototyp präsentiert nicht nur die reine Benutzeroberfläche als statisches Abbild, sondern verknüpft diese mit den für das Nutzererlebnis entscheidenden Interaktionen. In herkömmlichen Projekten standen statische Wireframes im Zentrum der Design-Vorstufe. Diese bieten jedoch nur eine geringe Wiedergabegenauigkeit und geben keinen Aufschluss über das Verhalten bei Benutzereingaben. Ein Prototyp hingegen zeigt wie sich das Produkt tatsächlich verhält und anfühlt. Prototypen können mittels Origami Studio nämlich auch direkt auf dem mobilen Endgerät getestet werden. Bedienkonzept und Design lassen sich darauf aufbauend optimieren, wobei die Kommunikation zwischen den beteiligten Personen immens erleichtert wird. UX-Designer können geplante Abläufe direkt ohne Programmierkenntnisse visualisieren und simulieren. Frontend-Entwickler stehen nicht mehr nur vor einer statischen Ansicht, sondern erhalten als Vorgabe eine nahezu perfekte Darstellung der geplanten App oder Online-Applikation. In der finalen Abstimmung mit dem Kunden reduzieren sich zusätzlich die Feedbackschleifen durch eine eindeutige Visualisierung.

bytepark setzt Origami Studio für das Prototyping von UX Projekten ein

Origami Studio verknüpft Workflows

Mit dem Prototyping-Tool lassen sich einzelne Klick-Strecken unabhängig von Endgerät und Displaygrößen testen und optimieren. Der Einsatz von Prototypen zur Abnahme beim Kunden und exakten Übergabe an die Entwicklung wird damit bei kleinen wie auch großen Projekten zukünftig zum Standard gehören. Das visuelle Denken steht im Vordergrund. Wir sind bereits sehr gespannt wie sich Origami in unseren täglichen Workflow einfügt. Eine intuitive Benutzeroberfläche und Verknüpfung mit Sketch ermöglicht ein einfaches und zeitsparendes Prototyping für alle Projektbeteiligten. Fehler im Bedienerlebnis lassen sich frühzeitig erkennen und vor der finalen Umsetzung beheben.